navi-links-NEUnavi-rechts-NEU

  • Stacks Image 1133
  • Stacks Image 1143
  • Stacks Image 1136
  • Stacks Image 803
  • Stacks Image 813
  • Stacks Image 1125
  • Stacks Image 1129
  • Stacks Image 1127
  • Stacks Image 807
  • Stacks Image 849
  • Stacks Image 815
  • Stacks Image 811
  • Stacks Image 817
  • Stacks Image 821
  • Stacks Image 823
  • Stacks Image 825
  • Stacks Image 827
  • Stacks Image 447
  • Stacks Image 829
  • Stacks Image 833
  • Stacks Image 835
  • Stacks Image 837
  • Stacks Image 839
  • Stacks Image 843
  • Stacks Image 589
  • Stacks Image 657
  • Stacks Image 659
  • Stacks Image 677
  • Stacks Image 672
  • Stacks Image 674
  • Stacks Image 714
  • Stacks Image 298
  • Stacks Image 876
  • Stacks Image 878
  • Stacks Image 989
  • Stacks Image 991
  • Stacks Image 718
  • Stacks Image 1078
Sehr geehrter Besucher, meine Arbeiten haben hauptsächlich gegenständliche, abstrakte, expressive, konkrete, als auch illusionistische Aspekte. Motiviert sind sie durch das Erleben und Verarbeiten äusserer und innerer Realitäten, Einbildungen und Vorstellungen. Formuliert sind sie aus dem Wesen der Malerei. Neben dem direkten Zugriff sind Auflösung und Neuorganisation kennzeichnend für meine Arbeitsweise. Nach meinem Kunststudium an der Kunstakademie München bei Rudi Tröger und Jörg Immendorff studierte ich als DAAD-Stipendiat ein Jahr am Royal College of Art in London. Mit A. R. Penck und Frank Wollny (von der Band TTT) unternahm ich Reisen nach (London-) Derry (Nordirland) und Edinburg, sowie zu den Felsmonolithen von Stonehenge.
Aus der Kindheit stammt mein Interesse für die "unbewußt abstrakte" Eigentümlichkeit der Volkskunst als Ausdruck starker innerer und äußerer Gegensätze. Damals entstanden auch meine ersten Aquarelle und Ölbilder in der Natur, sowie Hinterglasbilder in der Werkstatt meines Vaters. Einige Aquarelle meines Vaters, sowie eine Papierarbeit A. R. Penck´s sind in obigem Slider zu sehen.
Zum Vergrößern bitte im gesamten Dokument auf die Abbildungen klicken.